Vorfreude

Noch zwei Tage arbeiten und dann geht es für vier Tage auf Kanutour nach Mecklenburg. Vorfreude! Nachdem ich das Wort Urlaub nicht mehr hören kann, weil die eine Hälfte meines Umfeldes gerade aus dem Urlaub wiedergekommen ist und furchtbar braun und erholt aussieht und die andere Hälfte der Leute derzeit im Urlaub ist und unverschämte Urlaubsfotos bei Facebook postet, komm ich nun wenigstens für ein paar Tage aus dem Alltagstrott raus (außerdem muss ich mich dann über diese Menschen – meine Nachbarn – ein paar Tage lang nicht wundern).

Wie im letzten Jahr geht es an der Kanumühle Wesenberg los und dann wollen wir ganz entspannt die 10-Seen-Runde fahren. Jetzt muss bloß noch das Wetter mitspielen.

Die Ausrüstung jedenfalls ist geprüft und ergänzt, der Chef ist auch schon ganz aufgeregt und ich werde die beiden Arbeitstage bis es los geht auch noch überstehen.

Zur Einstimmung schonmal ein Bild der heimischen Fauna. In diesem Fall aufgenommen im elterlichen Garten. Sie heißt Paula (es sei denn „sie“ ist männlich, dann heißt sie Paul).

Frosch