14.10.2011: Auf in den wilden Osten!

Endlich Urlaub!

Heute morgen ging es endlich los. Von Berlin Tegel über Riga nach Kiew. Und alles hat prima funktioniert bisher! Wir haben in Riga stressfrei unseren Anschlussflug bekommen (und zwischendurch gab es Grund daran zu zweifeln), das Wetter ist ganz ok (auf der Fahrt vom Flughafen in die Stadt begrüßte uns ein Regenbogen), wir haben den Shuttlebus gefunden und dann auch ohne Probleme das Hostel und unsere Reservierung lag dort auch vor. Besser kann es eigentlich nicht losgehen!

Viel haben wir bisher noch nicht gesehen, aber es reicht für einen ersten Eindruck:

  • Kiew gefällt mir wirklich gut! (viel besser als Bukarest zum Beispiel)
  • Die Anzahl der SUVs je 100 Meter steht nicht in direktem Verhältnis zum Bruttinlandsprodukt.
  • Man hat viel Gelegeneit jeden einzelnen dieser SUVs ausführlich zu bewundern, weil die sowieso die ganze Zeit nur im Stau stehen.
  • Mein Russisch ist besser als ich dachte. Die Menschen hier sprechen natürlich eigentlich ukrainisch (jedenfalls manche), allerdings ist mein Russisch zu schlecht um den Unterschied zu erkennen…
  • Wodka – zumindest einheimischer – ist unglaublich billig. Man könnte sich das Land also problemlos schöntrinken. Das ist bisher allerdings nicht nötig, insofern bleiben wir erstmal bei Bier.