#8 „Maple Leafs“

Meine Kamera lag im Regal und hat mich vorwurfsvoll angeschaut. Bzw. ich bin überzeugt davon, dass sie mich vorwurfsvoll angeschaut hätte, wenn sie denn schauen könnte. Ich habe sie vernachlässigt. Außerdem habe ich mitten in der Woche frei und das Wetter ist schön, insofern gibt es heute mal wieder ein Foto.

Da ich ja erstmal wieder einen Einstieg in das sträflich vernachlässigte Projekt finden musste, hab ich es mir leicht gemacht: Herbst = Blätter. Lieder mit „Blätter“ bzw. „Leafs“ im Titel gibt es viele („dead leafs and the dirty ground“ von den „White Stripes“ zum Beispiel) aber weil meine Stimmung zu gut für „Dirty Ground“ ist und weil „Maple Leafs“ mich an mindestens einen Bruder und Steve Vai mich an den einzigen Vater erinnern, gibt es nun Folgendes:

 

Ahornblätter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von dem Lied habe ich kein Video gefunden, was ich einbetten könnte. Weil Steve Vai aber ziemlich großartig ist gibt es ein anderes Video:

Wenn ihr wollt, dürft ihr Euch auch ein Lied wünschen, dass ich dann fotografisch umsetzen „muss“. Einfach Songtitel und Interpret sowie eine Begründung für Eure Wahl in den Kommentaren hinterlassen.

Und nun muss ich mich um ein dreckiges Bad und einen kranken Mann kümmern…

5 Gedanken zu „#8 „Maple Leafs“

  1. Hallo und guten Morgen,
    Du bist schuld, dass ich jetzt nicht meine Arbeit vollende, sondern um halb elf vor meinem Schreibtisch rumrocke, na ja ein wenig. Leider muß ich geistig doch wieder zurück in völlig andere Sphären.
    Dein Bild paßt gut zu dem Wetter in der vergangenen Woche. Die Idee mit dem Bild und der Musik finde ich gut. Ich würde mich auf jeden Fall über ein Musikvideo, z. B. das Video zum Tag, von Dir freuen. Dann wüßte ich, dass es mir wenigstens ein bißchen gefällt u. ich müßte mich nicht durch den ganzen Schrott selbst wühlen, um etwas schönes zu finden.
    Grüße an den kranken Mann. ich kann mitfühlen, mich quält ein ätzender Husten seit Tagen.
    Ein schönes Wochenende wünscht Mum

  2. Hallo ich schon wieder, ich bin jetzt doch sehr abgelenkt von meiner eigentlichen Aufgabe und alles zieht sich nach hinten. Na ja, mir geht gerade ein Bild nicht aus dem Kopf, ich kann es hier nicht zeigen, also muß ich es beschreiben. Ein kleines blond gelocktes, lachendes Mädchen hat 2 große Kopfhörer auf dem Kopf. Ich weiß heute nicht mehr, welche Musik es damals hören mußte, vermutlich nicht Zappa in seiner experimentellsten Phase.
    Welches Lied würde denn heute diesen die Umwelt begeisternden Gesichtsausdruck hervorkitzeln?
    Ich bin gespannt – Mum

  3. Dass ich Dich an den Schreibtisch gefesselt habe tut mir natürlich leid. Irgendwie freut es mich natürlich auch.

    Und ich versuche den Wunsch nach regelmäßigen Musikvideos umzusetzen. Ich müsste das Fito, von dem Du spichst, irgendwo auf dem Rechner haben. Ich schau mal und mache mir Gedanken über die passende Musik.

Kommentare sind geschlossen.