Der Weg ist das Ziel. Quatsch: Singapur ist das Ziel.

Vor den Sommerurlaub im Februar haben die Götter die Anreise gesetzt. Der Chef und ich haben unsere Anreise nach Kambodscha in appetitliche Häppchen unterteilt und das erste Häppchen war eine recht unspektakuläre Zugfahrt von Berlin nach Frankfurt. Das einzige Highlight war der Schaffner, der früher wahrscheinlich uff de schwäbsche Eisenbahne gearbeitet hat. Manchmal hat er die Frage ob denn noch jemand zugestiegen sei gesungen.

In Frankfurt genossen wir dann VIP Service, das heißt wir wurden vom Bahnhof abgeholt und am nächsten Tag auch zum Flughafen gebracht. Zwischendrin habe ich endlich meine Nichte kennengelernt, die ganz bezaubernd fröhlich und entspannt war.
Und dann ging es los nach Dubai.
image

Die Flugzeit habe ich mir mit alten Friends-Folgen vertrieben und mit mir selbst schonmal auf den bevorstehenden Urlaub angestoßen.
image

Da der Flug in Frankfurt schon verspätet losging war unser Aufenthalt in Dubai dann erfreulich kurz. Wir haben nur was zu trinken gekauft und uns gewundert, was man am Flughafen Dubai so alles für insgesamt einen Euro kaufen kann (einen halben Liter Wasser, einen halben Liter Cola, eine Packung Kaugummi und ein Kitkat).

Die nächsten 7 Stunden zogen sich dann etwas. Ich hatte versucht durch die Zufuhr weiterer Gin Tonic die nötige Bettschwere zu erreichen, aber ich kann im Sitzen einfach nicht schlafen.
Irgendwann sind wir dann wohlbehalten und müde in Singapur gelandet. Und jetzt, eine kurze Bahnfahrt später, sind wir immerhin schon geduscht und müde.
Viel mehr als etwas essen gehen werden wir wohl heute nicht mehr tun…

Ein Gedanke zu „Der Weg ist das Ziel. Quatsch: Singapur ist das Ziel.

  1. Hallo Ihr Urlauber, schön, dass Ihr gut gelandet seid. Ich habe gerade Deinen Blog aboniert, damit ich nicht so viel im nachhinein lesen muß. Ich wünsche Euch viele neue Urlaubserlebnisse.
    Mum

Kommentare sind geschlossen.