Weihnachtskleid-Sew-Along 2014 #2

 

Heute geht es also weiter mit der Weihnachtskleidnäherei bzw. mit den Berichten darüber.

Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, ich entscheide mich schnell um / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Schnitt kopieren, zuschneiden, wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht?

Ich bleibe bei meiner Wahl und dass es so viele andere Dahlia-Näherinnen gibt, bestärkt mich nur. Ich habe mich durch die Beiträge aller (159) Teilnehmerinnen geklickt und dabei 10 „Vielleicht“-Dahlias und 3 „Bestimmt“-Dahlias gezählt. (Ähm, ich mag Zahlen.)

Manche Dahlias sind schon fertig, zum Beispiel hat Kathrin auf ihrem Wedelblog am vergangenen Mitwoch beim MMM eine Version mit Paspeln am Taillenband gezeigt. Und dabei bemerkt, dass das dann ganz schön viele Stofflagen auf einmal sind, so dass der Reißverschluss nur mit Mühe geschlossen werden kann. Ich glaube über die Paspel muss ich nochmal nachdenken. Ich habe die Befürchtung, dass mein Kleid ohne ein bisschen langweilig sein könnte, allerdings zeichnet sich mein Kleidungsstil sonst auch nicht gerade durch Extravaganz aus.

Jedenfalls war ich wie geplant am Montag beim frisch eröffneten Stoff und Stil in Berlin und habe meinen Stoff gekauft. Ich fand es gut, dass der Laden (für ein Stoffgeschäft) verhältnismäßig aufgeräumt und nicht so eng ist. Wenn ich mich durch zu viele bunte Stoffballen wühlen muss, dann sehe ich oft den Wald vor lauter Bäumen nicht, fühle mich vom Angebot erschlagen und kaufe dann nichts. So war das nicht und ich habe einen schwarzen Twill mit etwas Elastan gekauft. Kein Muster, das zusammenpassen muss und ein bisschen Stretch wegen der Bequemlichkeit. Ich mache es mir also leicht.

Das Schnittmuster ist zusammengeklebt, der Stoff gewaschen, alle „Zutaten“ im Haus – es kann also losgehen.

Allerdings habe ich gestern vorsichtshalber ein Probemodell des Oberteils genäht und stellte fest, dass das noch nicht so richtig gut sitzt. Besonders viel Erfahrung mit Schnittanpassung habe ich nicht und irgendwie nähe ich mir immer Zelte vor lauter Angst am Ende in das mühsam fertig gestellte Kleidungsstück nicht reinzupassen. Ich werde also noch ein bisschen anpassen und rumprobieren. Das Nähen an sich ist bei dem Kleid ja nicht so sehr zeitaufwändig und ich bin (noch) motiviert das ordentlich zu machen.

Ich genieße jetzt erstmal den Sonnenschein da draußen und werde mich dann später durch die Beiträge der anderen Teilnehmerinnen klicken und zwar hier. Dort dirigiert die bezaubernde Frau Kirsche (deren Kleider nie wie Zelte aussehen) heute aus der Ferne den Chor der Näherinnen.

Latest Comments
    • huvulu
    • huvulu
    • huvulu