12 von 12 im November

Der heutige Sonntag ist der letzte Tag einer langen, anstrengenden, frustrierenden Woche. Und der letzte Tag vor dem Urlaub. Außerdem ist er der 12. des Monats und deswegen teile ich meinen Tag in 12 Bildern mit euch. Das anstrengende, nervige und frustrierende an dieser Woche war fast ausschließlich die Arbeit – und da darf ich auch heute wieder hin. Es ist noch dunkel, als ich mich auf den Weg mache.

Hinterhof Berlin Friedrichshain

Eine halbe Stunde später ist es dann endlich hell.

S-Bahnhof Berlin Jungfernheide

Ein kleiner Abstecher zum Bäcker:

Bäckerei

Im Büro bin ich erstmal allein. Ich mache meinen Job und nebenbei den der kranken Kollegin (oder andersherum).

Arbeitsplatz Büro

Mittags kommt ein Kollege und ich bekomme Kopfschmerzen. Vermutlich besteht da kein Zusammenhang.

Insgesamt lief der Arbeitstag ganz ok, so dass ich „schon“ um 14 Uhr gehen kann und nicht wie befürchtet bis 16 oder 17 Uhr im Büro bleiben muss. Auf dem Nachhauseweg es somit sogar noch hell.

Ich hole noch Geld und mache mich auf den Heimweg.

Wie immer wird in der S-Bahn gelesen.

E-Book-Reader

Ich bin total erledigt. Heute Abend muss ich noch das Bad putzen und meinen Rucksack für den Urlaub packen. Bevor ich das angehe, trinke ich erstmal einen Kaffee und esse ein Stück Kuchen.

Kaffee und Kuchen

Dann stelle ich fest, dass die Mitbewohnerin das Bad schon geputzt hat. Meine Laune wurde sofort viel besser.

Badezimmer

Die Sachen sind gepackt.

Rucksack und Tasche

Alles wichtige ist erledigt!!! Und ich auch. Einer schönen Tradition folgend bestelle ich jetzt Sushi (auch wenn ich es heute alleine essen muss) und gehe dann gleich ins Bett.

ungemachtes Bett

Was andere heute so erlebt haben, das könnt ihr bei draussennurkaennchen nachlesen.

 

Ein Gedanke zu „12 von 12 im November

Kommentare sind geschlossen.