Bangkok

Allet paletti. Rinjehaun!

Mit diesen Worten gab mir der Zollmensch am Frankfurter Flughafen am Dienstag Morgen meinen Pass zurück und es ging los nach Südostasien. Unseren Urlaub wollen der Chef und ich in Laos verbringen, aber erstmal legen wir einen zweitägigen Zwischenstop in Bangkok ein.

Am Mittwoch Vormittag (gestern) stiegen wir dann vor unserem Hotel aus dem Taxi und konnten zum Glück unser Zimmer schon beziehen. Und schlafen! Nachmittags klingelte dann der Wecker – ziemlich verschlafen und reichlich verpeilt stiefelten wir los. Nach 200 Metern kehrten wir dann erstmal in ein Café ein – bei der Hitze soll man ja schließlich viel trinken.

Frisch gestärkt und immer noch recht planlos steuerten wir den nächsten Park an und erfreuten uns an den Leuten um uns herum.

Eine Frau schnitt einem (ihrem?) Mann die Haare. Eine anderer Mann hielt seiner Begleiterin den Schminkspiegel so, dass sie sich bequem ein paar Mitesser ausdrücken konnte. Danach drückte sie ihm (ganz ohne Spiegel) im Gesicht herum. Ein europäisches Pärchen übt Handstand, woraufhin sich ein Thai als Coach anbietet (aufdrängt).

In der Zwischenzeit hatte die Parkaufsicht zwei große Lautsprecherboxen aufgestellt, mit denen der Park mit recht entspannter thailändischer Popmusik beschallt wurde.

Die Sonne ging langsam unter und im Park begann die öffentliche Aerobic-Stunde. An der haben wir aber nicht teilgenommen, sondern wir sind weiter Richtung Khao San Road gelaufen. Der Plan bestand darin dort etwas zu essen und ein bis zwei Bier zu trinken. Der Plan wurde umgesetzt und dann ging es ins Bett.

Als wir heute aufwachten stellten wir überrascht fest, dass es bereits 12 Uhr war. Immerhin waren wir ausgeschlafen. Beim Frühstück beschlossen wir mit dem Tuktuk zu einem schwimmenden Markt zu fahren. Blöd nur, dass der Tuktukfahrer uns lieber woanders hinfahren wollte. So fuhren wir eine Runde um den Block, bevor der Fahrer uns am Ausgangsort wieder rauswarf. Das war ein bisschen überraschend.

Wir sind dann stattdessen Boot gefahren.

Danach haben wir uns den Tempel Wat Arun angeschaut, der wirklich ganz schön ist.

Mit dem Boot ging es dann wieder zurück und jetzt ist es 18 Uhr und wir sitzen in einem Café zwischen vielen Touristen und sind sehr entspannt.

Der Chef lässt ausrichten, dass der Kaffee hier sehr gut und preiswert ist. Ich bevorzuge bei 35° eher kalte Getränke.

Morgen fliegen wir dann nach Luang Prabang in Laos – nach Bangkok kommen wir nochmal vor der Heimreise und dann machen wir bestimmt noch ein bisschen Sightseeing.

2 Gedanken zu „Bangkok

  1. Hallo nach Laos, Ihr seid jetzt schon entspannt? Das ging aber schnell. Hier kommt jetzt hoffentlich der Frühling. Ich habe heute schon mal Stiefmütterchen gekauft.
    Gute Weiterreise. Mummy

Kommentiere! (Du kannst gern anonymisierte Angaben machen. Infos zur Speicherung von personenbezogenen Daten findest du in der Datenschutzerklärung.)