Nach der Kulturoffensive vom Vortag wollten wir eine Bootsfahrt zum Schwalbennest machen (ein winzig kleines Schloss auf einem Felsen am Meer). Mittlerweile hatten wir auch herausgefunden, wo die Tickets dafür verkauft werden (das ist nicht so einfach, wie es sich anhört).
Gesagt, getan. Da wir bis zur Abfahrt des Bootes noch zwei Stunden Zeit hatten, besichtigen wir mal wieder eine Kathedrale (die war ausgeschildert, aber auch nicht zu übersehen) und wir haben auch endlich den Startpunkt der Seilbahn gefunden, die mitten durch Jalta den Berg hoch führt (noch so eine Sache, die sich so einfach anhört). Wir also hoch auf den Berg (mit wenig Vertrauen in die Technik und demzufolge einem mulmigen Gefühl) und runter geguckt. Zu sehen gab es hauptsächlich Bäume.

image

Am Pier angekommen lag dort auch schon ein Boot (und um diese Jahreszeit fahren da nicht so viele).
image
Um es kurz zu machen: dieses Boot fuhr nicht zum Schwalbennest, sondern in die entgegengesetzte Richtung. Auf unserem Ticket stand zwar das Ziel nicht drauf, aber die Abfahrtszeit und der Preis, insofern hätte das dem jungen Mann, der die Karten kontrollierte eigentlich auffallen müssen…
Die andere Richtung war jedenfalls auch ganz schön, die Sonne schien, das Meer war blau, insofern war das ein wirklich gelungener Urlaubstag und noch dazu unser letzter in Jalta.

Nächstes Ziel: Koktebel.