Festivalsaison

Am 12. des Monats gibt es 12 Bilder vom Tag, so will es das Internet, oder doch zumindest Caro von „Draußen nur Kännchen„.

Der Chef, der Lieblingsmitbewohner, Freund J. und ich fahren aufs Festival.

Um 7 geht es los. Bei Regen.

Das mit dem Regen wird auch erstmal nicht besser.

An der tschechischen Grenze wird es kurz spannend. Der Regen hat zwar aufgehört, aber wir haben die Stelle verpasst, an der die Vignetten für Tschechien verkauft werden. Hat dann aber an der nächsten Tankstelle geklappt. Ist nicht unsere erste Fahrt zu diesem Festival und deshalb auch nicht die erste Vignette.

Irgendwann sind wir dann schon fast da.

Erstmal einkaufen.

Das schöne am Campen mit dem Bus ist ja (zum Beispiel), dass man kein Zelt aufbauen muss.

Nach nur wenig Diskussion stand unser Camp. Mal gucken, ob es Wind und Regen stand hält.

Zeit für die erste Band.

Und gleich danach die zweite. Zum Glück im Zelt, es regnete nämlich plötzlich ziemlich heftig.

Der Chef wundert sich, warum er seinen Schirm nicht mit aufs Gelände nehmen darf, während andere mit großen Fahnen rumrennen.

Mit Musik geht’s weiter.

Und verdursten muss man auch nicht.

Ungefähr so wird das hier den Rest des Abends und die nächsten zwei Tage weiter gehen. Davon gibt es aber hier keine Fotos.

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge