Frau Brüllen möchte heute wieder wissen, was ich den ganzen Tag so mache. Und ausnahmsweise mache ich mal was anderes als sonst: ich fliege in den Urlaub.

Da die Anreise von Tür zu Tür ungefähr 24 Stunden dauert, gibt es da auch tatsächlich was zu berichten.

Um 5 Uhr wache ich zum ersten Mal auf. Zum Glück kann ich mich überreden noch einmal einzuschlafen, denn das mit dem Schlafen wird erstmal schwierig und ich will den Urlaub nicht schon total müde beginnen.

Um 7 Uhr klingelt dann der Wecker und ich stehe auf.

Duschen, anziehen, die letzten Sachen in den Rucksack packen und 20 Mal kontrollieren, ob ich auch meinen Pass eingesteckt habe. Dann geht es zum Bahnhof.

Ich habe keine Lust mit dem Rucksack in eine volle S-Bahn zu steigen und buche eine Fahrt mit dem Berlkönig. Das ist eine Mischung aus Bus und Taxi und funktioniert gut. Wir stehen kurz im Stau – das ist kein Problem, denn ich bin wie immer seeehr pünktlich losgegangen.

Um 9:20 Uhr treffe ich den Chef am Hauptbahnhof. Wir kaufen was zu essen und Kaffee und stellen fest, dass unser Zug nach Hamburg 70 Minuten Verspätung hat. Blöd.
Der nächste Zug wird auch schon mit Verspätung angezeigt. Nen Puffer von 70 Minuten hätten wir, aber dann wird es wirklich knapp den Flug in Hamburg noch zu erreichen.

Plan B: wir fahren mit dem Mietwagen nach Hamburg. Schade nur, dass wegen der ITB zwei der drei Autovermietungen am Berliner Hauptbahnhof ausgebucht sind und die dritte 300 € haben will.

Nun arbeiten wir seit vielen Jahren in der Autovermietbranche, so dass Plan C greift. Mietwagen am Alexanderplatz reservieren und dort abholen. Also fahr ich doch noch S-Bahn und um 10:20 sitzen wir im Auto. Laut Navi erreichen wir den Flughafen Hamburg um 13:20 Uhr. Das wäre gut, denn um 15:20 Uhr geht unser Flug und wir müssen noch tanken und überhaupt.

Auf der A24 von Berlin nach Hamburg folgt eine Baustelle auf die nächste. Man darf überall nur 60 fahren und hinter jeder Ecke steht ein Blitzer. Dann fängt es an doll zu regnen und man sieht nicht mehr viel. Ich werde nervös und außerdem muss ich aufs Klo, will aber keine Zeit verlieren…

Um 13:00 passieren wir das Ortseingangsschild in Hamburg um 13:40 Uhr geben wir den Mietwagen ab und um 14:20 sind wir unser Gepäck losgeworden. Alles gut.

In Hamburg sind Ferien und an den Sicherheitskontrollen ist es entsprechend voll. Ich bin Schönefelder Verhältnisse gewohnt und guter Dinge.
Die Kontrolle zieht sich hin und langsam steigt das Stresslevel doch wieder.
Aber dann funktioniert doch alles und wir sind um 14:50 Uhr am richtigen Gate und steigen um 15:00 Uhr ins Flugzeug.

Ich habe mich bis hierhin heute noch keine Minute gelangweilt.

Im Flugzeug nach Dubai kündigt der Pilot starke Turbulenzen an. Auch das noch. Letztes Jahr bin ich in einem Flugzeug Parabeln über dem Atlantik geflogen um immer wieder mal Schwerelosigkeit zu erreichen, aber mit ner vollbesetzten Boing 777 muss das nicht unbedingt sein.

Die Turbulenzen bleiben aus und der Flug verläuft ereignislos. Jetzt also doch Langeweile. Zumal gleich noch der Weiterflug nach Singapur ansteht und ich im Sitzen nicht schlafen kann.